Der Garten im Sommer

 

Für den Sommer gibt es einiges zu beachten: Wann mache ich was? Wie gehe ich mit Regenmangel um? Wer gießt meine Pflanzen in der Urlaubszeit? Lesen Sie im Folgenden einige Sommertipps bevor Sie bei den einzelnen Monaten die Arbeitsliste aufrufen.

 

Buchs liegt im Trend: frei wachsend im Garten, als Kübelpflanze vor der Haustür, sogar in Balkonkästen. Buchs ist anspruchslos was Standort und Pflege angeht und er kann beliebig in Form geschnitten werden. Die beste Zeit zum Nachschneiden ist vor dem Johannistag (24. Juni). Der Buchs hat dann seine Wachstumsphase abgeschlossen und zugleich ist die Sonneneinstrahlung noch nicht so stark, dass die Spitzen verbrennen. Buchs lässt sich am besten mit einer Gartenschere, größere Gehölze mit einer Heckenschere schneiden. Auch für die Spargel- und Rhabarberernte gilt Johanni als Zeitgrenze, sollte also bis dahin abgeschlossen sein.

 

Ist der Sommer nicht total verregnet, müssen Balkonkästen und Kübelpflanzen, Tomaten, Gurken und vieles andere mehr regelmäßig gegossen werden. Wässern Sie besser einmal täglich kräftig anstatt mehrmals in kleinen Mengen. Gießen Sie in den Morgen- oder Abendstunden und achten Sie dabei darauf den Boden und Wurzelbereich zu wässern und das Wasser nicht über das Blattwerk zu geben, denn das fördert Pilzsporen. Dies ist an dem Beispiel von Tomaten deutlich zu erklären:

Ab August beginnt für Tomaten die Haupterntezeit. Dann ist auch die Zeit, in der sich Krautfäule auf den Blättern breit macht und auch die Frucht befällt. Tomaten mit vertieften braunen Flecken sind nicht mehr genießbar. Verursacht wird die Tomatenkrankheit von Pilzsporen, die der Wind weiterträgt und sich bei feucht-warmer Witterung oder auf nassen Blättern schnell entwickeln. Wer nicht zu chemischen Mitteln greifen möchte, sollte darauf achten, dass die Tomatenblätter trocken bleiben. Deshalb nie über die Blätter gießen! Untere Blätter können ruhig entfernt und die Erde mit Mulch oder Rasenschnitt abgedeckt werden. Nach der Ernte: Schnüre von befallenen Pflanzen im nächsten Jahr nicht wiederverwenden und Pflanzstäbe sorgfältig reinigen!  

 

Im August sitzt auch der Rasen oft auf dem Trockenen. Damit er durch die Sonne nicht verbrennt, sollten Sie im Sommer die Schnitthöhe erhöhen. Vor dem Vertrocknen hilft natürlich auch wässern. Falls nötig, sollten Sie den Rasen in den frühen Morgenstunden sprengen. Bei wechselhafter Witterung ist weiterhin häufiges Mähen angesagt. Mehr zur professionellen Rasenpflege finden Sie >> hier

 

Wer gießt die Balkon- und Kübelpflanzen, während Sie im Urlaub sind? Wer keinen freundlichen Nachbarn hat, der sollte frühzeitig über spezielle Bewässerungssysteme nachdenken oder mein Angebot für die Urlaubspflege nutzen. Kommen Sie entspannt aus dem Urlaub zurück und genießen Sie Ihre Pflanzen in satten Farben.

 

Schauen Sie einfach bei den Monaten Juni, Juli und August rein und sehen Sie was alles im Garten in dem jeweiligen Monat zu erledigen ist. Sie finden dort Listen zu den Arbeiten im Gemüse-, Obst-, Zier-, und Balkongarten.  Ebenso Anregungen und Ideen, wie Sie Kindern den Spaß an der Natur und die Lust am Gärtnern vermitteln können. 

 

 

Der Garten im Juni

 

Jäten, säen, ernten - und den Vorsommer genießen! Das sind die Arbeiten im Juni.

 

>> Der Garten im Juni

Der Garten im Juli

 

Regelmäßige Bewässerung und Obst pflücken. Genießen Sie den Garten im Juli.

 

>> Der Garten im Juli

Der Garten im August

 

Mähen, ernten und gießen: Hier finden Sie die Checkliste für den August. 

 

>> Der Garten im August


Gutschein