Der Dachgarten

 

Dachgärten sind ein ganz spezieller Lebensraum: Die exponierte Lage bietet wenig Wurzelraum, dafür aber viel Wind und Wetter. Und dennoch: ein Garten über den Dächern der Stadt ist etwas noch viel zu Seltenes.

 

Viele Vorteile sprechen für sich: Verbesserung des Mikroklimas, Energieeinsparung, Verringerung der Abwässer, Gebäudeerhaltung, Wertsteigerung der Immobilie, Lärm- und Strahlenschutz, Schaffung neuer Lebensräume für Tiere und Pflanzen und natürlich auch der Gewinn von Freitzeitflächen. Die Dachbegrünung lässt sich in zwei Arten unterteilen: die Extensiv- und die Intensivbegrünung.

 

Die Extensivbegrünung

 

Diese Form der Dachbegrünung ist am bekanntesten und weitläufig verbreitet. Naturnah angelegt ist sie pflegeleicht und vergleichsweise günstig. Dieser Dachgarten eignet sich für alle, die zwar ein grünes Dach haben, aber wenig investieren möchten. Moos, Gras, Kräuter - die Pflanzengesellschaft ist äußerst genügsam und niedrig im Wuchs und benötigen daher nur eine dünne Schicht, auf der sie wachsen kann. Mit einer Aufbaudicke von ca. 8 Zentimetern geben sich Dachwurz, Mauerpfeffer, Fetthenne, Felsennelken, Schnittlauch, Origanum und Thymian zufrieden - und kommen auch ohne Bewässerung aus. Die Last, die das Dach tragen muss, liegt zwischen 100 bis 120 Kilo je Quadratmeter und ist vergleichsweise niedrig; ebenso die Kosten für die Anlage. Sie betragen zwischen 35 und 50 Euro ( zzgl. MwSt.) je Quadratmeter.

 

Die Intensivbegrünung - ein lebendiger Dachgarten

 

Diese Form der Dachbegrünung ist von einem Garten am Boden, was Pflanzentypen und Pflege betrifft, kaum zu unterscheiden. Ob Rasen, Stauden, Sträucher oder auch Bäume - bei einem Untergrund von 30 bis zu 100 Zentimetern ist vieles möglich. Entsprechend des Gesamtaufbaus kommt der Statik des Gebäudes entscheidende Bedeutung zu. Denn so bepflanzt, kann die Last je Quadratmeter bis zu 500 Kilo schwer sein. Um eine regelmäßige Bewässerung kommen die Besitzer hier nicht mehr herum. Preislich liegt der intensive Dachgarten leicht über dem Niveau seines Pendants am Boden: mit ca. 100 Euro ( zzgl. MwSt.) je Quadratmeter muss man kalkulieren - nach oben gibt es hierbei keine Grenzen. Ein solcher Dachgarten lässt sich problemlos mit allen Vorzügen einer Dachterrasse kombinieren und wird so zu einem echten Gewinn. Bei guter Pflege bereitet er über viele Jahrzehnte große Freude.

 

Haben Sie Lust auf das Besondere bekommen? Gerne begleite ich Sie bei der Entscheidungsfindung und in der Umsetzungsphase. Rufen Sie an und vereinbaren Sie einen Beratungsgespräch.

Gutschein